15.04.18 Türkgücü Dillenburg – FSV Manderbach 0:4 (0:0)

Erst vor 2 Wochen kam es zum Hinrundenspiel der beiden Teams aufgrund der etlichen Verschiebungen. Dort konnte Manderbach sich auf heimischem Platz mit 1:0 durchsetzen. Mit dieser Einstellung wollte man erneut in Dillenburg überzeugen und die Punkte holen.

Doch die erste Halbzeit spiegelte den Willen nicht wieder. Von beiden Teams sahen die Zuschauer ein schwaches Spiel mit vielen Ballverlusten im Offensivspiel. Manderbach kontrollierte zwar den Ball in der Abwehrreihe und konnte den Spielaufbau betreiben, doch im Offensivspiel fehlten die Ideen. So lud man die Hausherren zu Kontern ein, die weitgehend keine Gefahr brachten. Gefährlichster Angriff von Türkgücü ging über Kenan Temiz, der im Laufduell mit Tim Düding zum Abschluss kam. Sein Schuss schien ungefährlich, hätte aber im langen Eck einschlagen können, wenn Keeper Lukas Gröf nicht zur Stelle gewesen wäre. Für Manderbach hatte Diethardt Rost die beste Chance im ersten Durchgang. Im Zentrum kommt Rost zum Abschluss, scheitert aber an der Fußabwehr des Keepers. Weitere Chancen verpufften früh und so kam keine Gefahr auf bei der Hinterreihe des Dillenburger Vereins.

Der zweite Spielabschnitt sollte für mehr Torchancen sorgen. Mit der Einwechslung von Israfil Tekin wollte man über die außen mit Schnelligkeit glänzen. Die Aktionen wurden nun auch besser ausgespielt. Abermals konnte man eine Abseitsstellung aber nicht verhindern. Die Hausherren konzentrierten sich auf Konter und kamen mehrfach zum Abschluss. Aber für Keeper Gröf gab es wenig zu tun. Für Manderbach ging es dann plötzlich ganz schnell. Mit Diethardt Rost hatten die Edelweißen einen Spieler auf dem Feld, der alles entschied. In der 64. Minute kam er aus 25 m mit seinem starken linken Fuß zum Abschluss und versenkte die Kugel im langen Eck. Der Jubel im Team war groß. Aus dem Nichts sorgte er für die Führung. Auch im Anschluss kam vor allem über Tim Düding und Tim Schüler mehr Gefahr auf. Im Zusammenspiel der beiden Manderbacher konnte man durchstarten bis in den Strafraum, wurde dort aber gestoppt. Aber in der 75. Minute machten es beide besser. Düding schickte Schüler, der über links viel Platz hatte und im Zentrum Diethardt Rost sah. Sein Abschluss landete zum 2:0 im Tor. Diese Minuten nutzten die Edelweißen gnadenlos effektiv, da Rost nur 2 Minuten später mit viel Platz über eine gesamte Hälfte sprintete und erneut mit links zum Abschluss kam. Das 3:0 in der 77. Minute. Den Hausherren merkte man die fehlende Ausdauer an, da die Wege in der Defensive nicht mehr so konsequent umgesetzt wurden. Den Schlusspunkt des 4ten Treffers setzte Israfil Tekin, der im Zentrum ein Zuspiel super verarbeitete und den Keeper verladen konnte. So stand es nach 79 Minuten plötzlich 0:4 aus Sicht der Hausherren, die in den Schlussminuten noch kleine Akzente setzten. Ein Freistoß von Kazim Turp ging knapp übers Netz und ein Abschluss von Muhammedi Alijan konnte Gröf mit einer klasse Tat klären.

Mit diesen 3 Punkten rücken die Edelweißen auf Tabellenplatz 11 und lassen damit Türkgücü Dillenburg hinter sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.